Skip to main content

Aktuelle Nachrichten.

Kennen Sie Ihre gesetzlichen Ansprüche rund um das Thema Pflege? Sie sind auf der Suche nach Antworten auf Fragen rund um Pflegebedürftigkeit, Pflegegrad und Leistungen der Pflegeversicherung? Wir informieren Sie - kostenlos!

Kennen Sie schon die Verhinderungspflege?

Die Verhinderungspflege – die bezahlte Auszeit für pflegende Personen.

Ist die Person, die einen Pflegebedürftigen zu Hause versorgt, z. B. durch Krankheit oder Urlaub verhindert, übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten für den notwendigen Ersatz durch einen Pflegedienst. Voraussetzung für die Kostenübernahme bei Verhinderungspflege ist, dass der Pflegebedürftige mindestens den Pflegegrad 2 hat und durch die Pflegeperson seit 6 Monaten zu Hause versorgt wird. Es ist nicht erforderlich, dass der Pflegegrad seit 6 Monaten vorliegt.

Der Anspruch auf Verhinderungspflege besteht für maximal 6 Wochen pro Jahr (bei tageweiser Verhinderungspflege). In der Zeit der Verhinderungspflege wird das Pflegegeld für maximal 6 Wochen hälftig weitergezahlt. Verhinderungspflege kann auch stundenweise bei einem Pflegedienst in Anspruch genommen werden, wenn die Pflegeperson z. B. kurzzeitig für Erledigungen verhindert ist. Bei stundenweiser Verhinderungspflege wird das Pflegegeld komplett weitergezahlt.

Gut zu wissen: Erstattet werden Ihnen bis zu 50 Stunden Auszeit pro Jahr.

Sie haben Fragen Zum Thema „Verhinderungspflege“? Dann sprechen Sie uns an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir erläutern Ihnen alle Möglichkeiten und helfen Ihnen, die notwendigen Formalitäten rund um die ambulante Pflege in Barmbek zu erledigen. Ein Anruf unter 0 40 / 46 99 45 69 reicht aus. 

Top